top of page

fotografische Rückschau - 2023 - Gebrauchskeramik

Im Dezember hatte ich wieder einen - inzwischen schon traditionellen - Fototermin mit Maria Hörmandinger.

Diesmal wollte ich mich auf die Gebrauchskeramik konzentrieren, die mich 2023 besonders beschäftigt hat.

Tassen, Schalen, Teller, Dosen...

alles geschirrspülerfest und auf Lebensmittelechtheit geprüft. 

Unterschiedliche Designs und Serien, manches altbekannt, anderes neu interpretiert. 

Ich finde, die Fotos sprechen für sich.

Huellas - Spuren

Es geht um Ränder und Grenzen, Rückseiten, Löcher und Verletzlichkeiten,

Aufbewahrtes und Vergessenes.

Beziehungen, Verstrickungen und lose Enden.

Ich arbeite mit Blättern, Papieren, Dokumenten und Fotos.

Vernähe, vernetze und verbinde.

Kultur und Natur.

Um der Schönheit von Unperfektheit, Vergänglichkeit und Zerbrechlichkeit eine Bühne zu geben.

 

Immer wieder freue ich mich über Beiträge in Form von Fotos, Briefen, Dokumenten usw. aus eurem Fundus!

es gibt etwas Neues: "Lunares"

"Lunares" heißt Tupfen.

Und mit denen experimentiere ich schon eine ganze Weile. 

"La luna" ist der Mond.

Und irgendwie erinnern die Tupfen dieser Serie auch an Monde im Weltall, findet ihr nicht?

"Mondlinge" sozusagen... 

Auch der Maulwurf heißt "el lunar".

Der Maulwurf als Symbol für Tatkraft, Selbstgenügsamkeit, Zielstrebigkeit und die Konzentration auf das Hier und Jetzt. 

meine aktuellen Arbeiten und Experimente

aktuelle Arbeiten aus dem spanischen Gasofen

Experimente mit Metalloxiden in reduzierender Ofenatmosphäre, das Studium der Formen der ursprünglichen kanarischen Keramik, ein intensiver Online-Kurs an der Töpferscheibe "Throwing with finesse" (bei dem ich unter anderem eine für mich völlig neue Technik, Teller herzustellen und Henkel zu ziehen gelernt habe) und einiges an Anregungen von anderen Keramiker*innen und Künstler*innen beeinflussen meine momentanen Arbeiten. Das alles dreisprachig, Deutsch, Englisch und Spanisch, was das Arbeiten immer wieder spannend macht.

Bildercollagen… (Jänner bis Mai 2023)

Nicht nur keramische Experimente beschäftigen mich, auch das Kleben und Malen fasziniert mich nach wie vor - auch hier werden es mehr und mehr Fotos werden, teilweise gibt es auch Texte dazu, auch ein paar Masken sind im Entstehen, dieses Projekt ist für mich selbst immer wieder überraschend.

Auch für meine Bildercollagen nutze ich am Liebsten einfache Materialien, die ich nicht extra kaufen muss. Papiersackerln, alte Bücher, Holzleim, Verpackungspapiere, alte, struppige Pinsel und sowieso am liebsten direkt meine Finger.

Es gibt dazu auch ein facebook-Album.

Huellas - Ton spu(e)ren

Huellas - spanisch "Spuren" - heißen diese Becher und Schalen aus weißem Ton, der in der Atmosphäre des Gasofens wunderbare Farbschattierungen von beige bis grau entwickelt. Die Oberfläche ist unglasiert und trägt Spuren ihres Entstehungsprozesses: Spuren meiner Finger, Spuren des Silberlöffels, mit dem sie poliert wurden, Spuren des Feuers.

Der Ton fühlt sich seidig glatt an und ist doch strukturiert, als wären die Gefäße immer noch auf der Töpferscheibe in Bewegung.

Die Variante mit zusätzlichen Spuren von Porzellanengobe und Glasur finde ich optisch sehr schön, haptisch ist die Oberfläche des unglasierten löffelpolierten Tones - meiner Meinung nach - unvergleichlich.

bottom of page